Börsenführerschein von Beate Sander

Der Börsenführerschein verspricht, dass man nach dem Lesen "viel richtig und wenig falsch" beim Investieren machen wird. Aber wieviel steckt nun wirklich dahinter?

Erster Eindruck:

Beate Sander ist ja bekannt als die “Deutsche Börsen-Oma” und ist eine sehr inspirierende Frau wie ich finde. Ihr Aktien Depot ist über zwei Millionen Euro wert! 

Ich habe mich sehr auf das Buch gefreut! Entdeckt habe ich es durch ein YouTube Video von Mission Money. 

Der erste Eindruck war anders, als ich ihn erwartet habe. Das Buch ist sehr groß und schwer. Anders, als ich es von den üblichen Finanzbüchern kenne. Der Text ist mit einigen Illustrationen untermauert und es wurde im Glanzdruck gedruckt. Es erinnert mich sehr an ein Schulbuch.

Seiten: 368
Preis: 29,99€

Ob das Buch dem Preis gerecht wird, und ob ich es empfehlen kann, erfährst du in diesem Beitrag.

Den kompletten Buchreview kannst du dir auch hier als Video anschauen:

2. Was mir gut gefällt

  • Das Buch ist sehr umfangreich und behandelt viele Themen. Es beginnt mit dem Deutschen Börsenbarometer DAX. Hier werden einige heimische Unternehmen vorgestellt, zu denen man gleich Bezug findet. 
  • Danach folgt die Einführung in den Dow Jones, den sogenannten “großen Bruder” des DAX. 
  • Beate Sander weißt immer wieder auf ihre tollen Grundsätze an der Börse hin:
    • Breit gestreut, nie bereut
    • Kein Fluch sondern Segen, langfristig anlegen
    • Ein Crash ist gut, für Leute mit Mut
    • Aktienkauf auf Kredit – kein Hit
    • Hin und her macht Taschen leer
    • Meide die Gefährlichen 4: Euphorie, Panik, Angst und Gier
    • Gewinne lass´laufen, im Verlust nicht ersaufen!
    • Guthabenzinsen gibt es nicht mehr – gute Dividenden müssen her!
  • Es gibt umfangreichende Informationen rund um eine Aktie:
    • was ist ein KGV
    • Stammaktien vs. Vorzugsaktien
    • Was ist ein Aktiensplit und für wen ist er gut?
    • ETFs: Thesaurierend vs. ausschüttend
    • Was sind Aktienrückkaufprogramme?
    • Penny Stocks
  • Erfolgreiche Strategie im demografischen Wandel. Obwohl die Autorin schon ein beachtliches Alter hat, ist sie noch sehr zukunftsorientiert. Sie erkennt, dass die Menschen immer Älter werden. Dementsprechend werden Gesundheits- und Pharma Unternehmen uns immer mehr begleiten. Dadurch können sich Chancen für langfristige Anleger ergeben.
  • Passende Strategie für jede Marktlage
      • Siegerstrategie – Ideal, viel Disziplin nötig. Bei besten Aktien nur Teilverkauf – Gewinne laufen lassen. Im Verlust nicht ersaufen (nachkaufen)
      • Neutralstrategie – beliebt, oft angewandt, begrenzt vertretbar – Gewinne laufen lassen, Verluste aussitzen
      • Minimalstrategie – häufig eingesetzt, nur kleine Gewinne, ziemlich schlecht – Minimalgewinn mitnehmen, Verlust begrenzen.
      • Verliererstrategie – oft zu beobachten, aber grottenschlecht – Minigewinn mitnehmen, Verlust aussitzen.

      Aktienkurs kann sich vervielfachen. Es gibt keine obere Barriere. Der Verlust begrenzt sich auf den Einsatz.

  • Viel Allgemeines über andere Anlagemöglichkeiten wie Fonds, Immobilien, Gold, Rohstoffe etc.

3. Was mir nicht gut gefällt

  • Das Buch hat nach den Kapiteln Tests, womit man das gelernte Wissen vertiefen kann. Ist doch eine tolle Sache! Allerdings wurden, je länger ich das Buch gelesen habe, die Fragen immer allgemeiner und nicht mehr auf das Kapitel bezogen. Es war bei den Antworten auch oft eine Mehrfach Auswahl möglich, was zur Verwirrung beigetragen hat. Demnach habe ich nach dem ersten Drittel die Tests nur noch grob überflogen.
  • Es gibt viele Tabellen mit Aktien und deren Performance der letzten Jahre. Grundsätzlich interessant, aber es ist etwas zu viel. Teilweise werden 3-4 Seiten durch Tabellen gefüllt, welche keinen wirklichen Wert liefern. Das hätte man etwas kürzer halten können.
  • Wenn man sich etwas aus dem Buch mitnehmen will, sollte man sich wirklich hinsetzen und “lernen”. Es ist kein Krimi, denn man eben vor dem Schlafen gehen noch liest. Vielmehr handelt es sich um ein Sachbuch, welches man durcharbeiten sollte, wenn man Vieles daraus lernen will.
  • Der Preis von 29,99€ ist schon recht hoch für ein Buch.

4. Fazit

Der Börsenführerschein bietet einen guten allgemeinen Überblick über die Finanzwelt. Es wird mehrfach darauf hingewiesen, dass Bausparverträge und Staatsanleihen keine Lösung sind, um man sich zwangsläufig mit Aktien und ETFs beschäftigen sollte. Als Anfänger kann man sich einiges daraus mitnehmen und mal ein Gefühl für Aktien zu bekommen. Es werden die wichtigsten Grundsätze und Anlagestrategien vermittelt (kaufen, wenn die Kurse billig sind, verkaufen, wenn sie hoch sind). 

Als Fortgeschrittener kann man sich nicht mehr ganz so viel mitnehmen, da es sehr allgemein gehalten ist und jeder Themenbereich angeschnitten wird. Da kann man dann natürlich nicht so sehr in die Tiefe gehen.

  • Für Jemanden, der sich entschließt in Aktien zu investieren, ist es auf jeden Fall zu empfehlen! Unbedingt kaufenswert!
  • Für Fortgeschrittene kann es eine gute Wiederholung sein, aber man wird vermutlich nicht den Mehrwert haben, wie als Anfänger.

Die 30€ waren es mir wert, da ich diese gelernten Dinge auch in YouTube Videos weitergeben kann, oder Blogbeiträge wie diesen hier schreiben kann.

 

Was hältst du von dem Buch? Hast du es schon gelesen? 
Schreib mir gerne auf Instagram, dann können wir uns austauschen! 🙂 

Liebe Grüße, Alex

Ein sparsamer Lebensstil ist das A und O für den finanziellen Erfolg. Ich habe die 10 Dinge zusammengefasst, für die ich KEIN Geld mehr ausgebe.

Ich habe im März 2018 zum ersten Mal bei Bondora investiert. Aktuell betragen meine P2P Investitionen etwa 4.000€
keine Anlageberatung

Monatliches Aktien Depotupdate

Transparenz ist mir wichtig! Deshalb veröffentliche ich jedes Monat mein privates Aktiendepot.
Keine Anlageberatung

Folge mir auf Instagram

Ob es Motivation, nützliche Tipps oder neue Erkenntnisse sind… auf Instagram teile ich es mit dir!

TOP AKTUELL:

Kann man eigentlich Geld im Internet verdienen?

Ja, es geht! Aber pass auf! Es wird viel Schindluder getrieben… Die Aussage “Komm in meine Whatsapp Gruppe” wird oft mit einen AMG oder einer Rolex kombiniert. Fall nicht darauf herein.